21. Jan. 2021   ( 25. Tag )

Am 25. Tag sind die Embryonen ungefähr wahlnussgroß. Am 26. Tag bilden sich die Ohren. Die Augenhüllen und die Tasthaare entwickeln sich am 27. Tag. Beinchen, Pfötchen mit ihren Zehen (zu diesem Zeitpunkt noch schwimmhäutig)  sind deutlich erkennbar.

Im derzeitigen Zustand sind die kleinen Föten sehr empfindlich und schutzbedürftig. Daher muss Annabell entsprechend geschützt und betreut werden.

Die Hormonumstellung bei Annabell ist jetzt gut zu erkennen. Sie sucht immer mehr unsere Nähe um ihren Schmusebedarf einzufordern und schläft noch mehr wie vorher. 

Die Embryonen haben jetzt ihren festen Platz in der Gebährmutter. Die Kopfform bildet sich, sowie winzige Knospen aus denen schließlich die Vorderbeinchen werden. Einen Tag später bilden sich die Knospen der Hinterbeinchen. Auch bilden sich die ersten Zeichen der Augen, die Riemenbögen, die Herzwulst und die Urwirbel. Natur ist schon was wunderbares und das passiert alles ab dem 20. Tag. 

In dieser Zeit beginnt sich das Köpfchen des Embryos nach Vorne zu neigen und rollt sich in die klassische Fötenstellung zusammen. Zuerst bildet sich der Vorläufer des Gehirns und Rückenmarks, das Neuralrohr. In dieser Zeit bilden sich auch innere Organe. Die fötale Zirkulation entwickelt sich und das Herz schlägt.

14. Jan. 2021   ( 18. Tag )

 

 

Die Embryonen nisten sich zwischen dem 18. und dem 20. Tag in der Gebärmutter ein.

Die Ausbildung der Plazenta beginnt.

Der Hormonhaushalt und der Stoffwechsel der Hündin stellt sich auf die veränderten Ansprüche ein. Es kann sich auch ihr Verhalten ändern: sie schläft oft mehr, frißt mehr oder gar nicht und es kann Brechreiz auftreten. Die werdende Mama ist in der Zeit sehr anhänglich und verschmust.

11. Jan. 2021   ( 15. Tag )

 In den Gebärmutterhörnern verbringen die Welpen die meiste Zeit während der Trächtigkeit.

 

Übrigens sind am 16. Tag schon Gehirnanlagen vorhanden.

03. Jan. 2021   ( 7. - 15. Tag )

 

 

 

Entwicklung der Embryonen.

Als Morula wird der Uterus 8 - 15 Tage nach dem Eisprung also 4 - 10 Tage nach der Befruchtung erreicht. Dieser Maulbeerkeim ist nicht größer als die befruchtete Eizelle, hat jedoch viel mehr Zellen. Aus dem Maulbeerkeim wird die Keimblase(Blastozyste), nachdem sich in Ihm ein Hohlraum gebildet hat. Die Blase hat eine einschichtige Wand und einen in sie hineinragenden Zellknoten. Durch weitere Zellteilung und durch Vererbung determinierter Entwicklungsphasen entsteht der Embryo. Im Uterus bleiben die sich immer weiter teilenden Embryonen 5 - 7 Tage frei schwimmend und verteilen sich gleichmäßig in den Gebärmutterhörnern.

Annabell geht es gut. Sie ist ganz entspannt und schläft viel.

01. Jan 2021   ( 5. Tag )

 

 

Bei Ihrer Wanderung durch den Uterus, erreichen die Spermien ihre volle Befruchtungsfähigkeit erst nach 5 - 8 Stunden.

Das Sperma ist bis zu 6 Tage in Annabells Genital befruchtungsfähig.

 Die Eizellen werden in der Eileiterampulle befruchtet. Vom Eileiter wandern sie in die Gebärmutter. Die Befruchtung der Eizelle dauert etwa 20 Minuten. Das Spermium durchdringt dabei die Eischutzhülle, die sogenannte Zona Pellucida.

Jetzt teilen sich die Eizellen täglich. Sie entwickeln sich zu sogenannten Morula (Maulbeerkeime).

Für die Einnistung der befruchteten Eizellen wird die Gebärmutterschleimhaut vorbereitet.

 

27. & 28. Dez. 2020

 

 

Annabell war läufig, das Warten auf den richtigen Progesteronwert war dieses mal sehr aufregend. Weihnachten war überall zu. Da hatten wir Glück, das bei Dr. Blendinger, in Hofheim am Taunus, die Möglichkeit bestand, auch am Sonntag, dem 16. Tag der Läufigkeit,  den Wert testen zu lassen. Nach einer Stunde Wartezeit, haben wir ein gutes Ergebnis von 9,47 erhalten. Nach einem kurzen Telefonat mit Christine, der Besitzerin von Matheo, haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Nach etwa 3 Stunden trafen wir uns mit Christine und Peter und fuhren mit Ihnen zu Dagmar, die das ganze managte (unter coronabedingten Maßnahmen). Der junge Rüde Matheo und Annabell verstanden sich auf Anhieb. Nach einem kurzen Deckakt fuhren wir wieder nach Hause. Wir verabredeten uns nochmal  für den nächsten Tag  um sicher zu gehen das alles klappt.

Annabell lag entspannt in ihrer Box im Auto und schlief, es war ja auch wieder so aufregend mit dem schönen Matheo.

Auf dem  Heimweg hatten wir in der Eifel und dann wieder im Hunsrück viiiieeeel viel Schnee.

Nach vorsichtigem Fahren, kamen wir nach 4 ,5 Stunden todmüde aber glücklich das nichts passiert war, an.

Am Montag fuhren wir dann um die Mittagszeit los und trafen und nochmals bei Dagmar mit Christine und Peter und ihrem wunderschönen Rüden Shardanell Theo, so heißt er offiziell.

Annabell war zu 100% bereit zum decken. Ihr verhalten lud Matheo ein, auch der werdende Papa war ganz zärtlich und bereit. Und dann ging es ganz schnell. Matheo deckte Annabell und beide genossen ihre Verbindung. Nach 25 Minuten des innigen Beisammenseins entspannten sich die beiden. Ab jetzt werden die D-chen sich auf den Weg machen. Danke an Christine und Peter für den tollen Rüden Matheo und vielen Dank an Dagmar die das ganze mit ihrem fachlichen Auge unterstützt hat.

Dann machten wir uns auf den Heimweg ohne Schneechaos glücklich aber müde kamen wir nach 3 Stunden Fahrt zu Hause an.